Pressemitteilungen

Delegation aus Japan besucht das Bayerische Speichertestzentrum des ZAE in Arzberg

Arzberg, 08.03.2016

Fast auf den Tag genau fünf Jahre nach der verheerenden Reaktorkatastrophe in Fukushima besuchte eine Delegation aus Japan am 8. März 2016 das Bayerische Speichertestzentrum des ZAE in Arzberg.

Im Testzentrum Arzberg werden das Zusammenspiel von Erzeugung und Speicherung solarer Energie und deren geeignete Einbringung in das Niederspannungsnetz untersucht, ohne dabei auf konventionellen Netzausbau zurückgreifen zu müssen. Hauptaugenmerk der japanischen Besucher lag dabei auf dem Wasserstoff-Speichersystemen. Es handelt sich um einen Elektrolyseur inklusive LOHC-Wasserstoffspeicher der Firma Areva, in dem saisonal große Energiemengen gespeichert und mittels einer Brennstoffzelle rückverstromt werden können. Während des dreitägigen Besuchs in Deutschland wollten die Interessierten neuartige Speichertechnologien in der Anwendung kennenlernen, welche auch in Japan im Zuge einer Umstellung auf eine CO2-neutrale Energieversorgung eingesetzt werden können. Das im Rahmen des Forschungsvorhaben „Smart Grid Solar“ aufgebaute Bayerische Speichertestzentrum wird von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und vom Freistaat Bayern kofinanziert...

Weiter lesen


Ministerin Aigner überreicht ZAE Bescheid über die Förderung der Demonstrationsphase im Projekt „Smart Grid Solar“

Hof, 19.10.2015

I. Aigner, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, überreichte offiziell den Zuwendungsbescheid für das Projekt „Modellversuch Smart Grid Solar in Hof und Arzberg – Förderung der Demonstrationsphase (FP II)“ an Prof. Dr. C. J. Brabec, Vorstandsvorsitzender des ZAE Bayern, am 19. Oktober 2015 in Hof.

Für das Projekt „Modellversuch Smart Grid Solar in Hof und Arzberg – Förderung der Demonstrationsphase (FP II)“ erhält das ZAE Bayern als Projektförderung eine Zuwendung bis zu einer Höhe von 1.485.745,00 €. Gefördert wird das Projekt vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Zweck der Zuwendung ist die Durchführung der Demonstrationsphase des Projekts „Smart Grid Solar“ im vom ZAE betriebenen Bayerischen Speichertestzentrum in Arzberg. Die Demonstrationsphase des Projektes „Smart Grid Solar“ beginnt am 1. Januar 2016.

Weiter lesen


Weiterer Ausbau des Bayerischen Speichertestzentrums in Arzberg und des Smart Grids in Hof

03.12.2014

Im Speichertestzentrum in Arzberg werden im Rahmen des Projekts „Smart Grid Solar“ das Zusammenspiel von Erzeugung und Speicherung solarer Energie und deren geeignete Einspeisung in das Niederspannungsnetz untersucht. Die ersten Komponenten konnten bereits erfolgreich im Testzentrum installiert werden.

Am 15. September 2014 wurden auf dem Gelände des Speichertestzentrums in Arzberg die ersten technischen Komponenten installiert. Drei CellCubes werden zur kurzfristigen Energiespeicherung (Stunden- bis Tagesspeicherung) eingesetzt. Sie basieren auf dem Prinzip der Redox-Flow-Technologie. Hierbei wird die Energie in zwei getrennt zirkulierenden Elektrolyt-Kreisläufen gespeichert. Das hochdynamische Verhalten der Speicher ermöglicht den Energieausgleich zwischen fluktuierender Erzeugung und Last. Primärer Einsatzzweck ist die Verstetigung des Angebots an solar erzeugter Energie im Tagesverlauf.

Anlagen zur zweiachsigen Nachführung von Photovoltaikmodulen entsprechend dem Sonnenstand, sogenannte Tracker, wurden am 24. September 2014 montiert. Durch die Nachführung der Photovoltaikmodule wird während eines Jahres rund 30 % mehr Energie als bei fest aufgeständerten PV-Anlagen erzeugt. Zudem liefern sie über den Tag verteilt eine gleichmäßigere Leistung und können somit einen größeren Beitrag zur Deckung des Strombedarfs in den Morgen- und Abendstunden leisten. In Kürze werden noch verschiedene innovative fest aufgeständerte PV-Anlagen sowie ein Elektrolyseur auf dem Speichertestzentrum in Arzberg installiert...

Weiter lesen


Besuch StMin Ilse Aigner im ZAE in Hof

04.04.2014

Auf Einladung von Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner besuchte heute die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Ilse Aigner, die Stadt Hof. Am Hofer Standort des Bayerischen Zentrums für Angewandte Energieforschung (ZAE Bayern) informierte sie sich über das vom Freistaat Bayern geförderte Projekt „Smart Grid Solar“, das sich mit den für die zukünftige Energieversorgung besonders bedeutenden Speichermöglichkeiten erneuerbarer Energien befasst und die steigende Bedeutung des Zukunftsfeldes „Energietechnik“ für den Strukturwandel Hochfrankens unterstreicht.

Weiter lesen


Anwohnerinformationsabend im Hofer Ortsteil:
Epplas unterstützt das „Smart Grid Solar-Projekt“
– Leitungsmessungen starten noch 2014

25.03.2014

Hof - Am Montag fand in einer Gaststätte in Epplas ein Anliegerinformationsabend für die Betreiber von Photovoltaikanlagen im Hofer Ortsteil statt. Nach kurzer Begrüßung durch den Wirtschaftsförderer der Stadt Hof, Klaus-Jochen Weidner, und Claus Müller vom Netzbetreiber HEW), erläuterte der Projektleiter des Solarprojektes am Standort Hof, Michael Neswal, den Entwicklungsstand des Forschungsprogrammes. Für die Erforschung der Speicherfähigkeit von Solarstrom sowie zur Verbesserung der Netzstabilität investiert der Freistaat Bayern in Hof über 7 Millionen Euro für „Smart Grid Solar“. In Epplas sollen Haushalte mit Zusatzgeräten ausgestattet werden und erste Messungen beginnen. Die Verantwortlichen warben mit Erfolg für die Unterstützung der Anwohner.

Weiter lesen


Smart Grid Hof: Stellschraube für die Energiewende

20.06.2013

Projektteam sucht mit Speichersystemen für Sonnenstrom Lösungen für ein intelligentes Energienetz

Bad Staffelstein/Hof, 20. Juni 2013 – Das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung (ZAE Bayern) startet in die nächste Phase des Forschungsprojekts „Smart Grid Solar“ in Hof/Arzberg. Ziel des Projekts ist es , durch die optimierte Integration regenerativer Energien die Netzstabilität sicherzustellen und so die Energiewende weiter voran zu treiben. Die IBC SOLAR AG, eines der weltweit führenden Systemhäuser für Photovoltaik (PV), ist einer der Projektpartner für den Modellversuch, der unter anderem die Einbindung von Speichern für Solarstrom in die Ortsnetze untersucht. Das Projekt wird vom ZAE Bayern auf der diesjährigen Intersolar Europe, welche vom 19. bis 21. Juni in München stattfindet, in Halle B2, Stand 130 vorgestellt.

Weiter lesen


Hochfranken und ZAE Bayern starten Zukunftsprojekt:
Startschuss für den Modellversuch „Smart Grid Solar Hof / Arzberg“

02.11.2012

8,5 Mio. Euro – diese Summe investieren der Freistaat Bayern, Industriepartner und die Europäische Union in ein Zukunftsprojekt in der Region Hochfranken. Der Bayerische Staatsminister Martin Zeil kam am 12.11. persönlich nach Hof, um den Projektverantwortlichen des Bayerischen Zentrums für angewandte Energieforschung den Bewilligungsbescheid für das Projekt „Smart Grid Solar“ zu überreichen.

Weiter lesen