Regelbare Verbraucher

Im bisherigen, zentralen Stromversorgungssystem richtete sich die Stromproduktion nach dem Verhalten der Verbraucher. Mit dem Umbau des Energiesystems hin zu einer dezentralen Erzeugungsstruktur mit großen Mengen an fluktuierender, regenerativer Energie wird sich dieser Sachverhalt zukünftig entgegengesetzt verändern. Verbraucher müssen ihr Verhalten besser an die auftretenden Einspeiseverhältnisse anpassen, um eine möglichst effiziente Nutzung der natürlichen Ressourcen zu gewährleisten. Dies kann durch zwei mögliche Vorgehensweisen bewerkstelligt werden. Zum einen über die direkte Steuerung von größeren Lasten, dem so genannten Demand Side Management. Zum anderen sollen Kunden durch variable Stromtarife einen Anreiz zur Anpassung ihres Verbrauchsverhaltens an die Erzeugung erhalten. Diese Vorgehensweise wird als Demand Side Response bezeichnet. Im Rahmen des Projekts Smart Grid Solar sollen hierfür vor allem Verbraucher aus dem Industriesektor genauer betrachtet werden, da dort ein größeres Potential zur Lastverschiebung vorhanden ist.