Informations- und Kommunikationstechnik (IKT)

Die Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) versteht sich als Grundbaustein für Smart Grids. Sie dienen der Erhebung, Übertragung und Speicherung von Daten, die im dezentralen Energienetz entstehen. Im Projekt Smart Grid Solar stehen diese Aufgaben zwar vorerst im Hintergrund, sind aber unabdingbar für Analyse und Dokumentation der Projektergebnisse. Im Projekt werden Messstellen und fernsteuerbare Komponenten gemeinsam mit dem Verteilnetzbetreiber HEW Hof und weiteren industriellen Partnern ausgewählt, installiert und in Betrieb genommen. Hierzu müssen die Anforderungen an Zugriffs- und Übertragungszeiten, Zuverlässigkeit sowie Datenschutz berücksichtigt und umgesetzt werden. Die zur Projektdurchführung notwendigen Datenerhebungen werden durch das Teilprojekt IKT mit Hinblick auf Wiederverwendung zur Überwachung und Steuerung zukünftiger Smart Grids begleitet und geprägt. Ein weiteres Aufgabenfeld ergibt sich aus der Notwendigkeit von Prognoseinformationen der Solar-Strom-Erzeugung zur Steuerung von PV-Anlagen, Speichern und regelbaren Verbrauchern. Hierzu sind Prognosemodelle notwendig, die anhand von Messdaten aus dem Energienetz und weiteren Informationen von Wetterdiensten (Radarbilder) entwickelt werden. Zusammen mit dem zu entwickelndem Informationssystem liefert das Teilprojekt IKT somit ein Kernelement im Gesamtprojekt. Ziel ist es die gewonnenen Erkenntnisse, Daten und Modelle anderen Projekten in einem Informationssystem bereitzustellen.